Hass

Von Hass-Kommentaren zu #FritzLOVE – Danke, Internet!

Fritz von Thurn und Taxis wird dieser Tage im Netz gefeiert. Aber es war nicht immer so. Ein Paradebeispiel für einen Umschwung.

Es ist schon ein komisches Gefühl. Kein Rollo mehr, kein Fritz. Zwei Legenden verabschieden sich. Rollo bereits gestern, Fritz nach dem Pokalfinale in Berlin. Beide sind unverwechselbar. Eine Eigenschaft, die heutzutage sehr selten ist. Fritz und Rollo waren immer anders, haben sich abgehoben, ihr eigenes Ding gemacht. Sind gleichzeitig tolle Persönlichkeiten.

Vor allem Fritz hat immer polarisiert. Übrigens eine sehr gute Eigenschaft. Warum? Man geht nicht unter, sondern trifft einen Nerv. Ob #FritzLOVE oder negative Kommentare. Fritz war den Zuschauern nie egal. Im Gegenteil: Die einen haben ihn gefeiert, von anderen gab es viele böse Kommentare. Fritz selbst hat sich damit nie wirklich auseinandergesetzt. Weiterlesen

Warum der „RB-Hass“ einfach nur dumm ist!

Ich bin genervt. So ziemlich. Grund dafür ist der blanke Hass, dem RB Leipzig täglich ausgesetzt ist. Es gibt Grenzen: Diese sind nun erreicht.

Fußball lebt vom „Fairplay“, von Respekt. Dinge wie „Hass“ haben im Fußball nichts zu suchen. RB Leipzig ist aktuell Tabellenführer der Fußball Bundesliga. Ein Verein, der ohne Frage massiv polarisiert. Für viele Fußballfans gehört der Verein nicht in die Bundesliga, weil er einen „Besitzer“ hat, keine Sponsoren. RB Leipzig ist für viele Fans nicht mehr als ein Marketingprodukt.

Selbstverständlich lässt sich über dieses Thema viele Stunden diskutieren, wie ich finde auch völlig zurecht. Aber: Es gibt einen Unterschied, ob man Dinge sachlich anspricht oder mit blankem Hass alles komplett ablehnt und im Grunde nur unter der Gürtellinie pöbelt.

In den sozialen Netzwerken ist RB Leipzig der Punchingball der sogenannten „Traditionsfans“. Weiterlesen