Von ProSieben zu RTL – Warum Frank Buschmann für sich die richtige Entscheidung getroffen hat!

Der Wechsel von Frank Buschmann zu RTL sorgt für Unmut unter seinen Fans. Viele können diese Entscheidung nicht nachvollziehen. Zurecht?

Es hatte sich angekündigt. Im Interview mit „DWDL“ sprach Buschmann bereits an, nicht mehr auf allen Hochzeiten tanzen zu können. Verständlich. Gleichzeitig bei ProSieben und RTL aufzulaufen geht vielleicht eine gewisse Zeit gut, irgendwann finden das die Sender aber nicht mehr so geil. Wer das DWDL-Interview auch zwischen den Zeilen deutete, der wusste: „Der Buschmann wird zeitnah einen Exklusivvertrag unterschreiben“. Keine Überraschung, dennoch eine große Medienmeldung.

Frank Buschmann hat sich nicht gegen ProSieben, sondern für RTL entschieden. Eine Entscheidung, die der Moderator für sich getroffen hat und die auch seine Fans mehr oder weniger akzeptieren müssen. Die ersten Kommentare der Fans sind recht negativ, was aber keine Überraschung ist. Die normalen Buschmann-Fans sind jetzt nicht unbedingt RTL-Zuschauer. Generell hat der Sender ein massives Imageproblem, auch wenn sich das bei den Quoten oftmals nicht bemerkbar macht.  

Der Sturm der Entrüstung zeigt vor allem eines: Enttäuschung.

Enttäuschung darüber, dass Buschmann zukünftig nicht mehr bei „Schlag den Star“ zu hören ist. Viele Fans sind durch „Schlag den Raab“, sowie „Schlag den Star“ zu Fans geworden. Haben sich mit ihm identifiziert, mit ihm interagiert und seine Shows intensiv verfolgt.

Für diese Fans zerbricht eine gewisse Gewohnheit, die sie über Jahre geschätzt haben. Zudem und auch das wird aktuell diskutiert: „Bleibt Frank Buschmann #ranNFL treu?“ – Fakt ist: Für die verbleibende Spielzeit in jedem Fall. Aber was ist danach? Dazu gibt es keine Info, was für einige bereits bedeutet, dass nach der aktuellen Saison auch dort Schluss ist.

Meine Einschätzung: Nicht unmöglich. Je nachdem, wie der RTL-Vertrag aussieht. Für #ranNFL wäre das natürlich ein großer Verlust, auch wenn die aufgebaute Community und die Akzeptanz des Gesamtkonzeptes nicht mehr von Frank Buschmann abhängig ist. Die Charaktere und das Konzept sind mittlerweile so etabliert, dass sie den Verlust verkraften könnten.

Persönlich kann ich die Entscheidung von Frank Buschmann absolut nachvollziehen. Für viele Jahre war er eines der Gesichter von ProSieben, hat die Unterhaltungsschiene gemeinsam mit Stefan Raab geprägt. Raab ist weg, „Schlag den Star“ ist gut, aber eben nicht „Schlag den Raab“. Andere Shows wie das „Auswärtsspiel“ waren interessant, aber vielleicht nicht mehr die Herausforderung. Perspektivisch gesehen. Und vielleicht auch von dem, was Buschmann sich selbst vorstellt.

Bei RTL hat Buschmann nun die Chance, ein noch recht junges Format zu kommentieren, dass ihm sichtlich Spaß macht, zudem aber auch die Möglichkeit, neue Formate zu entwickeln.

Es ist also ein kleiner Neuanfang. Vielleicht ist es gerade das, was Frank Buschmann an der neuen Aufgabe so gereizt hat.

Stillstand ist nicht das, was zu ihm passt. Es zeigt sogar Charakter, diesen Schritt zu wagen. Warum? Weil Buschmann bei ProSieben alles hatte. Aber genau das, kann irgendwann eintönig werden.

Es ist eine Entscheidung, die Frank Buschmann sicher schwergefallen ist. Ob richtig oder falsch, kann Buschmann ab einem gewissen Zeitpunkt nur selbst beurteilen.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Ein Kommentar

Kommentare? Immer her damit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s