Sport1 mit zwei neuen Formaten – „Doppelpack – Fußball-Analyse Live“ und „Dienstag LIVE – Der Fußball-Talk!“

Sport1 startet zwei neue Formate – Eines für die Bundesliga und ein weiteres für die Champions League – Die ersten Gedanken zu den Konzepten!

Bei Sport1 wird ab Samstag wieder mehr über den Fußball geredet, zum Teil auch „live“ berichtet, auch wenn man keine Bilder sieht. Man möchte von der Bundesliga profitieren und klingt sich ab sofort jeden Samstag zum Ende der Nachmittagsspiele mit einer Live-Sendung ein. Ab 16:45 Uhr melden sich Sascha Bandermann oder Matthias Killing mit den Experten Thomas Strunz oder Axel Kruse aus dem Studio.

Sport1-Chefredakteur Alexander Rösler dazu:

„Wir werden künftig am Samstag-Nachmittag regelmäßig Live-Übertragungen der Sportarten Handball, Basketball und Motorsport ausstrahlen. Dabei informieren wir im Live-Ticker permanent über die Zwischenergebnisse in der Fußball-Bundesliga. Zur zweiten Halbzeit diskutieren und analysieren unsere Experten dann live die Geschehnisse des Spieltages. Matthias Killing und Thomas Strunz versorgen die Fußball-Fans mit allen Infos und garantieren beste Fußball-Unterhaltung – der Zuschauer verpasst nichts“

Quelle: Sport1-Pressemeldung

Wenn ich nicht falsch liege, dann gab es in der Vergangenheit ein ähnliches Format bei Sport1, dass nach einiger Zeit auch wieder eingestellt wurde. Das Problem ist, das die Bundesliga-Fans am Samstagnachmittag bereits gut informiert werden. Wer die Spiele nicht auf Sky schaut, der hört sie im Radio in der Live-Konferenz oder bei 90elf. Zusätzlich gibt es im Internet unzählige Liveticker. Auch mit dem Namen kann ich nicht viel anfangen. „Fußball-Analyse Live“ – Was will man da analysieren? Der Zuschauer sieht ja keine Bilder und man kann diesem schlecht erzählen, was gerade passiert ist. Das wäre absoluter Blödsinn.  Das Einzige, das der Experte tun kann ist die Ergebnisse einzuschätzen, mehr aber auch nicht. Das man dann erst während der zweiten Halbzeit auf Sendung geht, macht das Format auch nicht logischer. Was sagen die Moderatoren dann? „Hallo und Willkommen zu Doppelpack, hier sind die aktuellen Spielstände und wir begleiten Sie bis zum Schlusspfiff und sind danach sofort wieder raus?“ Bereits um 17:25 Uhr, also ganz knapp nach den Nachmittags-Partien ist die Sendung auch schon vorbei. Wieso man diese Zeit nicht nutzt und die Ergebnisse ausführlicher bewertet, kann ich nicht nachvollziehen. Es fehlt hier einfach ein Konzept.

Dienstag LIVE – Der Fußball-Talk

Ein Format, das die Welt schon eher braucht. Es gibt hier sogar ein Konzept, dass ich nachvollziehen kann und mir sogar gefällt. Ab 18:30 Uhr gibt es wie gewohnt „Bundesliga-Aktuell“ bis 20:10 Uhr mit allen Infos rund um die Bundesliga, sowie zum aktuellen Champions League Spieltag. So wird der Zuschauer bereits auf den Abend vorbereitet. Um 20:15 Uhr beginnt dann „Dienstag LIVE“, wobei der Name natürlich alles andere als kreativ gewählt wurde. Hier moderieren Thomas Helmer und Frank Buschmann die Sendung im Wechsel. Experten sind ebenfalls im Wechsel Thomas Strunz und Thomas Herrmann.

Bereits in der vergangenen Champions League Saison gab es ein ähnliches Format, dass damals mit dem Titel „Bundesliga Aktuell Spezial“ einen positiven Eindruck hinterlassen hat. Die Moderatoren sind die Gleichen – Buschmann und Helmer sind für diesen Job eine sehr gute Wahl und konnten das in der Vergangenheit auch bestätigen. Als Gäste fungierte damals u.a. Wolff Fuss, sowie auch weitere Menschen aus der Medienlandschaft. Dort gab es neben dem Moderator übrigens auch zwei Gäste. Mit Thomas Strunz kann man durchaus leben, ich finde ihn als Experte jedenfalls ganz gut. Über Thomas Herrmann kann man natürlich streiten. Für mich eine Fehlbesetzung, aber das bewerten andere vielleicht anders. Ich hätte das Konzept genauso gelassen, wie bereits in der vergangenen Champions League Saison. Gleiche Moderatoren, aber verschiedene Gäste und nicht nur einer. Ein Wolff Fuss alleine bringt schon Champions League Stimmung ins Studio. Da die Sendung bis 23:50 Uhr ausgestrahlt wird, braucht man auch Leute, die etwas Unterhaltung und Humor mit reinbringen.

Im Gegensatz zur Bundesliga-Sendung, die ab Samstag ausgestrahlt wird, passt Dienstag LIVE um Welten besser ins TV und kann durch die lange Sendezeit auch ein viel höheres Niveau bieten.

Auch der Bereich Social Media soll genutzt werden, wie Sport1-Chefredakteur Alexander Rösler erklärt:

„Wir werden die Interaktion mit den Fans intensivieren: über SPORT1.de, unsere Facebook-Seite oder auch über unseren SPORT1-YouTube-Channel.

Quelle: Sport1-Pressemeldung

Das klappte vor Monaten in den Live-Sendungen noch nicht so gut, aber man wird mittlerweile sicherlich einige neue Ideen parat haben und die dann auch umsetzen. Der Weg mit den Fans, vor allem bei der Champions League ist sicherlich der Richtige.

Ich werde mir beide Formate aufnehmen und mal reinschauen – Gespannt bin ich jedenfalls :)

Geschrieben von Florian Hellmuth

3 Kommentare

  1. Bezüglich der Champions League finde ich es auch gut. Eine gute Alternative für alle, die kein Sky haben oder kein Sky haben wollen. „Dienstag LIVE“ ist quasi eine bequemere Art als ständig im Internet-Live-Ticker auf eine Aktualisierung zu warten. Zudem bieten acht Parallelspiele auch eine gute Grundlage zum diskutieren, wobei der Schwerpunkt mit Sicherheit immer auf den Spielen mit deutscher Beteiligung liegen wird – zurecht natürlich.

    Der neue Sendungsname ist nötig, denn ich denke, dass sowas mehr aufmerksam macht als „Bundesliga aktuell Spezial“, zumal es sich ja um Champions League handelt und nicht um Bundesliga. Und in der CL macht das Format einfach mehr Sinn, weil darüber im Gegensatz zur Bundesliga eben nicht so intensiv im Radio gesprochen wird. Als Alternative ohne Livebilder – warum nicht? Wer’s ändern will, kann ja Sky buchen, ansonsten darf man sich nicht beschweren und soll froh sein, dass sowas überhaupt angeboten wird. Thomas Herrmann finde ich als Experten nicht so schlimm. Als Kommentator labert er öfters dummes Zeugs, als Experte ist er jedoch ganz okay meiner Meinung nach.

    Das neue Bundesliga-Format finde ich jedoch Schwachsinn. Nur die zweite Halbzeit ist zu wenig. Wenn ich kein PayTV habe, möchte ich eine komplette Alternative zur ARD-Schlußkonferenz oder zu 90elf haben und nicht nur für eine Halbzeit. Andererseits ist es begrüßenwert, dass man für diesen „Schrott“ nicht den vorhandenen Livesport wie Handball, Basketball oder MotoGP aus dem Programm schmeißt.

    Fazit:
    Neue Sendung für CL: Sehr gut. Könnte beim Zuschauer angenommen werden.
    Neue Sendung für Bundesliga: Wird ein Flop, wetten?

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s