Nuri Sahin und die Herausforderung Real Madrid – Wäre es eine gute Entscheidung?

Seit Wochen wird darüber spekuliert, ob Nuri Sahin am Ende der Saison den BVB in Richtung Madrid verlässt – Einige Dinge sprechen dafür, andere dagegen. Was am Ende das Beste für Sahin ist, weiß nur der Spieler selbst.

Borussia Dortmund wurde am vergangenen Samstag verdienter deutscher Meister – Und dennoch hat die Vertragssituation um Nuri Sahin einen bitteren Beigeschmack. Niemand weiß, ob er bleibt oder ob er geht. Gestern bei Sky90 sagte Präsident Watzke, dass man ihn gerne halten würde. Dennoch wurde in der vergangenen Woche schon darüber spekuliert, ob İlkay Gündoğan als Ersatz für Sahin verpflichtet wird. Daher scheint es so, als wenn Sahin den BVB am Ende der Saison verlassen wird.

Natürlich ist es eine Ehre, eine Herausforderung für Real Madrid, für Jose Mourinho zu spielen. Bedenken muss man ebenso, dass es für Sahin nicht leicht werden wird, überhaupt zu spielen. Schaut man auf das Mittelfeld von Real, dann gibt es da Namen wie Di Maria, Özil, Xabi Alonso, Khedira, Diarra, und Kaka. Außerdem darf man davon ausgehen, dass Real weitere Spieler kaufen wird. In Dortmund hätte Sahin die Möglichkeit, in der Champions League als Stammspieler aufzulaufen. In Madrid wäre er der Neuling, müsste die Sprache lernen, sich integrieren, jeden Meter erarbeiten. Real Madrid ist kein Selbstläufer, sondern eine Herausforderung.

Sucht Sahin diese Herausforderung? Will er allen beweisen, dass er es drauf hat? Dann gibt es nur wenige Clubs, bei denen er das schaffen kann. Real Madrid gehört sicherlich dazu. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sahin auf der Bank platz nehmen wird ist dennoch ziemlich hoch. Die anderen Spieler werden sicherlich nicht freiwillig für ihn weichen. Selbstverständlich würde Sahin in Madrid viel mehr Geld verdienen, selbst wenn er auf der Bank sitzen würde. Ich halte Sahin aber für einen Spieler, der auf Einsätze wartet, dass Spiel liebt und sich nicht auf dem Hintern ausruhen will.

Ein großer Faktor ist sicherlich auch die Person Jose Mourinho – Es gibt wenige Spieler, die nicht davon träumen unter ihm zu spielen, zu trainieren, zu leben. Auch der Aspkekt, dass ein Sahin dem Mourinho zeigen will, was er drauf hat, sollte nicht unbeachtet werden. Ebenso das Leben in Madrid, dass sich sicherlich auch aushalten lässt.

Persönlich bin ich der Meinung, dass Sahin noch ein Jahr in Dortmund bleiben sollte. Die Mannschaft ist gefestigt, spielt in der nächsten Saison Champions League. Es könnte eine unglaublich erfolgreiche Saison werden. Auch im nächsten Jahr wäre die Möglichkeit Real sicherlich noch vorhanden. Am Ende muss Sahin selbst entscheiden, was er möchte.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Kommentare? Immer her damit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s