Wenn der Sport zur Ablenkung wird und ein Kommentator das ganz offen sagt…

Ein durchschnittlicher Kommentator ist der, der ein Spiel runterkommentiert, einige Fakten nennt, aber eben auch nicht mehr. Ein guter Kommentator sagt auch mal seine Meinung, hebt sich von allgemeinen Floskeln ab. Wie eben Marco Hagemann am Freitag beim Spiel zwischen Köln und Hannover.

Manchmal gibt es Momente, an denen ein Kommentator eben mehr tut, als ein Spiel zu kommentieren. Er sagt das, was viele denken, aber nicht aussprechen. Heute Abend beim Spiel zwischen Köln und Hannover war es Marco Hagemann, der sich mit einem Satz von vielen anderen Kommentatoren abgehoben hat.

In der 87. Minute wurde der Japaner Tomoaki Makino eingewechselt. Auch wenn er und seine Familie nicht selbst von der Katastrophe in Japan betroffen sind, denkt so ein Spieler natürlich an sein Land, vielleicht auch deshalb wurde er eingewechselt. Wieso? Weil Makino in diesen Minuten beschäftigt war, er konnte auf dem Platz stehen und seiner Mannschaft beim gewinnen helfen. Ablenkung ist wichtig, dass sagte auch Marco Hagemann.

Der Satz, der mich beeindruckt hat war aber ein anderer:

„Das, was wir Woche für Woche auch tun, uns mit Sport, mit Begeisterung und Leidenschaft ablenken von Alltagsproblemen.“

Zitat: Marco Hagemann

Mitten im Spiel, kurz nach der Einwechslung von Makino sagte er diesen Satz. Er erinnerte daran, dass es in diesen Minuten nicht nur Makino so gehe, sondern eben auch vielen Zuschauern vor dem Fernseher. Was tun wir, wenn es uns schlecht geht? Viele hören Musik, lesen ein Buch, andere schauen sich Fußball an. Es ist die Ablenkung vom Alltag, die wir genießen, die wir brauchen, die manchmal aber auch zu kurz kommt. Einfach alles um sich vergessen und etwas tun, dass uns Spaß macht. Dieser Satz von Marco Hagemann kam von Herzen, war aufrichtig und auch so gemeint.

Auch, wenn es nur ein kurzer Satz war, ist er wichtiger, als das komplette Spiel. Diese Momente zeichnen eben auch einen Kommentator, einen sehr guten Kommentator aus.

Geschrieben von Florian Hellmuth

Ein Kommentar

  1. Ein super Kommentator eben. Ich habe immer noch nichts von meinen Freunden aus Japan gehört. Hoffentlich geht es ihnen gut. Auch in San Francisco war eine Warnung rausgegeben worden. Auch in dieser Stadt habe ich Freunde, von denen ich schon weiß, dass es ihnen gut geht, nur halt Japan. Das Land und die Leute tun mir einfach verdammt leid.

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s