Planet of Sports goes extreme – Der DVD Tipp – Toy Boy mit Ashton Kutcher und Anne Heche

Hallo liebe Leser,

gestern hatte ich einen tollen Einfall. Um ein bisschen Abwechslung in den Blog zu bekommen, wollte ich ein paar DVD Tipps geben… also habe ich mir gestern Abend eine DVD angeschaut. Der Film hat mir gut gefallen und ich habe gedacht, dann schreiben wir mal drüber. Dann habe ich von 22:00 bis 23:30 Uhr an dieser Kritik geschrieben und am Ende habe ich gedacht: Nee, wenn ich so viel schreibe, dann braucht man den Film nicht schauen. Was habe ich also gemacht? Das ganze wieder gelöscht.

Jetzt, also einen Tag später um 19:00 Uhr sitze ich hier und denke: Schreibste etwas zu dem Film, aber eben etwas kürzer.

Planet of Sports stellt vor: Toy Boy – Erhältlich auf DVD und BluRay

Wenn man sich das Cover mit Anne Heche und Ashton Kutcher anschaut, dann denkt man: Die haben bestimmt etwas miteinander? Und hey… genauso das ist auch der Fall…

Ashton Kutcher spielt Nicci, einen Typen der nichts hat außer seinem Aussehen und seinem großes Selbstvertrauen. Er hat kein Zuhause, kein Auto und keinen Job. Wenn er sich nicht gerade mit sehr attraktiven jungen Frauen beschäftigt, dann geht er in seinen Stammclub und sucht sich ältere attraktive Frauen mit viel Geld und einem tollen Zuhause, um bei ihnen zu wohnen. Am Anfang sehen wir auch seine Masche, er weiß einfach, wie man mit Frauen umgehen muss, um eben das zu bekommen, was er will. Auf diesem Wege lernt Nicci auch Samantha kennen, die er schnell rumkriegt und dort einzieht. Sie hat eine große Villa, sieht gut aus und steht auf sehr viel Sex, also alles Dinge, die Nicci sich wünscht und gerne auslebt. Die Beziehung der beiden ist auf der einen Seite intensiv, jedenfalls wenn es um den Sex geht, menschlich ist es wie eine Mutter/Kind Beziehung, weil Nicci keine Verantwortung übernimmt. Samantha denkt sich an einigen Stellen, wieso sie ihn nicht verlässt bzw. in den Wind schießt… aber seine süße Art und seine Fähigkeiten im Bett möchte sie nicht missen und er wohnt eine ganze Zeit bei ihr. Irgendwann lern Nicci aber Heather kennen, eine wunderschöne junge Frau, die in einem Kaffee arbeitet. Am Anfang wird er abgewiesen aber durch einfallsreiche Situationen beginnt sie gefallen an ihm zu bekommen. Irgendwann funkt es, es läuft etwas zwischen den Beiden, aber ist es Liebe? Zum ersten Mal ist Nicci verliebt, er denkt, dass sie die richtige ist, weiß aber zu Beginn nicht, dass sie es genauso macht wie er, sie sucht sich reiche Männer um mit diesen zusammen zu wohnen. Mit der Zeit begreift auch Nicci, dass er in seinem Leben viele Fehler gemacht hat. Es ist allles nicht wie im Bilderbuch, man kann nicht alles haben.

Der Film ist wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Es gibt am Anfang viel Sex, mittendrin viele Gefühle und viele Szenen, wo man entweder lachen möchte oder eben weinen. An einigen Stellen sehen wir einen glücklichen Menschen, an der anderen einen Menschen, der seelisch kaputt ist, der nicht mehr kann, der nicht weiter weiß, der vor dem nichts steht.

Wir durchleben viele Wendungen, viele Überraschungen, viele Details die sehenswert sind. Mir persönlich gefällt die Geschichte, weil sie nicht platt ist, sie ist extrem gut durchdacht, sehr unterhaltsam und irgendwie auch traurig. Man fiebert mit der Hauptperson mit, man hofft, dass er seine Liebe findet, dass er sein Leben auf die Reihe bekommt, dass er aus seinen Fehlern lernt.

Es ist ein Film, der lange im Gedächnis bleibt, gerade weil das Ende sehr gut und eben nicht vorhersehbar ist, zumindest wenn man den Film, die Geschichte, die Personen verstanden hat. Am Anfang habe ich gedacht, dass es ein Film ist, bei dem es wirklich nur um Sex, um oberflächlichkeiten geht, aber dieser Film ist wirklich tiefsinnig und hat einfach einen besonderen Charme. Man kann aus der Geschichte lernen, einige Dinge vielleicht selbst nutzen.

Ich war überrascht, ich fand ihn klasse und daher kann ich ihn wirklich empfehlen:

Meine Bewertung: 8,5 von 10 Punkten

Vielen dank fürs Lesen

Geschrieben von Florian Hellmuth

Bildquelle: Offizielles DVD Cover – Toy Boy

2 Kommentare

  1. Sehr gut beschrieben.

    Wo wir gerade dabei sind ich hätte auch einen DVD bzw. Bluray Tipp und zwar „2012“.

    Ein Film von Roland Emmerich. Ist wirklich Klasse! Einfach nur richtig gutes Popcornkino. Demnächst läuft er außerdem auf Sky Select.

    Gefällt mir

  2. Also 2012 fand ich auch sehr gut, aber ein wenig zu lang… die Effekte usw. waren aber sehr gut und durch die verschiedenen Landschaften usw. auch sehr abwechslungsreich.

    Gefällt mir

Kommentare? Immer her damit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s